Management Alliance GmbH

Personas mit Zukunftsperspektive (4) – DER WIRTSCHAFTSMACHER

Die Zukunft ist fluide. Wer den Wandel als Konstante akzeptiert, ist also bestens gerüstet für die aktuelle Dynamik aus Krise und Entwicklung. Denn bei allen Herausforderungen schafft der Wandel auch immer neue Gestaltungsmöglichkeiten. Der konstruktive Umgang mit Unsicherheit und Komplexität ist dabei ebenso wichtig wie eine lebendige Wissenskultur, die Lernen und Selbstentfaltung als lebenslanges Konzept fördert und fordert.

DER WIRTSCHAFTSMACHER

Wie können Leistungsträger für diesen Wandel motiviert werden? Diese Frage treibt unsere heutige Persona um: Basti Aldrigen – DER WIRTSCHAFTSMACHER. Der freiheitsliebende Einzelkämpfer ist auf seine Art ein ganz besonderer Treiber unter den Future Personas des Zukunftsinstituts.

Basti leitet die Strategieabteilung eines Energieanbieters und steht für Leistung und Erfolg. Mit seinen 48 Jahren weiß er aus Erfahrung, dass „…es sich für alle lohnen muss, damit die Zukunft besser als die Vergangenheit wird“. Kreativität, Interaktion und Kollaboration sind seine Überzeugungen, um erfolgreich zu arbeiten und seine Ziele beruflich wie privat zu erreichen. Aber Kreativität braucht Freiraum und ein klares Verständnis für die eigenen Fähigkeiten. Vor diesem Hintergrund erklärt sich auch der Fokus auf die Kategorien Selbstentfaltung im Werteprofil und Innovationsaffinität bei den Trends. Für Basti funktioniert das eine nur mit dem anderen: Da geht es um Selbstbewusstsein durch Bestätigung, Wertschätzung und das Wissen um die eigene Selbstwirksamkeit.

New Work und Wissenskultur sind die Megatrends, die für Bastis Werteverständnis den richtigen Rahmen für Motivation und Wandel bieten. Open Knowledge macht nicht nur mehr Spaß, es führt auch zu besseren Ergebnissen. Lebenslanges Lernen fördert Einsichten und Fähigkeiten, um sich immer wieder an neue Situationen und Kompetenzfelder anpassen zu können.

Quelle: www.zukunftsinstitut.de
Wie können Sie Leistungsorientierung und Belohnungsmotivation des WIRTSCHAFTSMACHERs als Treiber für nachhaltigen Erfolg und Transformation Ihres Unternehmens nutzen?

HR Manager: Obwohl der Name etwas ganz anderes vermuten lässt: Seine beste Rolle spielt der WIRTSCHAFTSMACHER als Mitarbeiter. Mit ihm haben Sie ein leistungsorientiertes und oft auch unternehmerisch geprägtes Mindset als social capital auf der Habenseite. Die Unternehmensstruktur gibt dem WIRTSCHAFTSMACHER die Leitplanken für Befähigung und Selbstentfaltung. Die Gemeinschaft wiederum sorgt für Wertschätzung und Selbstwirksamkeit.

Den größten Gestaltungsspielraum findet er als Human Resources Manager an der Schnittstelle zwischen Strategie und Operations. Hier kann er die Ideen von New Work und Wissenskultur zum Vorteil des Unternehmens umsetzen, indem er die Mitarbeiter selbst und gleichzeitig das Unternehmen in ihren Entwicklungen nachhaltig voran bringt.

Geschäftspartner: Als Geschäfts- oder Vertriebspartner werden WIRTSCHAFTSMACHER Sie fordern. Ihre Leistungsorientierung ist immer darauf ausgerichtet, dass es sich für alle Beteiligten lohnt – auch wenn dafür mal eine Extrameile nötig ist.

Lassen Sie sich darauf ein und bieten Sie mit einem Open Knowledge – Ansatz Austausch und Einblicke, die am Ende alle besser machen. So wird aus Competition schließlich Coopetition. Erfolg und Wertschätzung feiert man dann gemeinsam und multipliziert sie über ein starkes Netzwerk.

Kunden: Auch auf Kundenseite haben Leistung und Wertschätzung für WIRTSCHAFTSMACHER höchste Relevanz. Produkte und Dienstleistungen, die die Leistungsfähigkeit dieser Persona fördern oder zu etwas Neuem befähigen, können hier direkt punkten. Am besten funktioniert das, wenn Selbstentfaltung und Selbstwirksamkeit in einer größeren Community möglich und sichtbar werden. Wirtschaftlich interessant ist der WIRTSCHAFTSMACHER mit seinem Verständnis des lebenslangen Lernens. Einmal überzeugt, können Sie ihn mit neuen und relevanten Angeboten immer wieder begeistern und an sich binden.

Wenn Sie Basti und die anderen Future Personas näher kennenlernen wollen, können Sie die Profile beim Zukunftsinstitut zum Download anfordern.

Bisher erschienen:

Personas mit Zukunftsperspektive (1) – Wandel braucht Identität
Personas mit Zukunftsperspektive (2) – DER GAMEWORKER
Personas mit Zukunftsperspektive (3) – DIE ÖKOHEDONISTIN

Quelle: Future Personas @Zukunftsinstitut

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *